Home

30 (in Worten dreißig) Jahre Bandgeschichte stehen zu Buche. Aus dem Trio „No Mercy“ wurde „The Kingfish“, nachdem Frank Farian den schönen Namen für ein debiles Popprojekt verwurstete.

Aus der Coverband No Mercy wurde im Laufe der Jahre eine Band, die eigene Wege ging, einen Haufen eigener Titel komponierte und dabei musikalische Grenzüberschreitungen nicht scheute. Insbesondere die letzte Produktion, das „Robert Johnson Project“ zeigt, was Rhythmn Blues und Rootsrock bieten kann. Die Besetzung spricht für sich: Eddie Filipp (dr) trieb es mit Sweet, Nils Tucson, Abi Wallenstein, Vince Weber und vielen, vielen Anderen. David Jehn tourte mit Uli Beckerhoff, Dave Goodman, auch mal mit Helge Schneider und was sonst so Rang und Namen im norddeutschen Raum hat. Jürgen Sosnowski, längst eingemeindeter Dauergast, weil er eben der außergewöhnlichste Gitarrist im norddeutschen Raum ist. Und Andreas Linke, halb Mensch – halb Tier.
Hört sie Euch an -
Erfahrungen, gesammelt zwischen Beziehungs- und Bierkisten, die so außergewöhnlich sind, dass sie nach einer außergewöhnlichen musikalischen Untermalung verlangen.

Read more...